Evangelische Akademie im Alstertal

Eine Akademie stellt sich vor

Die Evangelische Akademie in der Region Alstertal versteht ihre Aufgabe ganz im Sinne des klassischen Akademie­gedankens: Sie will in ihren Veran­stal­tungen Menschen mitein­ander ins Gespräch und ins Nach­denken bringen über aktuelle Themen, die Kirche und Gesell­schaft bewegen und damit ermutigen, aktiv an der Gestal­tung von kirch­lichen, gesell­schaft­lichen und poli­ti­schen Dis­kussions­pro­zessen mit­zu­wir­ken.

Dabei konzentriert sich die Arbeit der Akademie auf ein Jahres­thema, das unter den ver­schie­den­sten Gesichts­punkten durch­buch­sta­biert wird. Folgende Bereiche wurden bisher jeweils durchdacht:

  • Kunst und Kultur
  • Kirche und Gesellschaft
  • Theologie und Spiritualität
  • Interreligiöser Dialog
  • Junge Akademie
  • Reisen und Exkursionen.

Das erste Jahresprogramm, 2012/13, hatte das Thema „Auf der Suche nach den gemeinsamen Wurzeln: Kirche im Gespräch mit dem Ju­den­tum”. Es folgte das Programm 2013/14 mit dem Motto „Grenzen – Annehmen. Be­wah­ren. Über­winden.”. Das Programm für 2014/15 lautete „Die Welt mit anderen Augen sehen”. Die drei folgenden Jahresprogramme sind dem Reformationsjubiläum gewidmet. Sie lauten 2015/2016: Reformation – damals und heute – Auf dem Weg zum Re­for­ma­tions­ju­bi­läum, 2016/2017: Reformation – damals und heute – Aufbrüche und Neu­an­fän­ge und 2017/2018: Reformation ge­mein­sam feiern – Zukunft gestalten.

Die Akademie wurde von der Ev.-Luth. Kir­chen­ge­mein­de Poppenbüttel ge­grün­det, sie wird ab 2013 von den drei Kir­chen­ge­mein­den der Region Alstertal, Sasel, Wel­lings­büt­tel und Poppenbüttel, gemeinsam getragen.

Die Vernetzung mit der Akademiearbeit der Nordkirche, mit regionalen Akademien und Bildungseinrichtungen ist für das Selbst­ver­ständ­nis der Evangelischen Akademie in der Region Alstertal unerlässlicher Bestandteil ihrer Arbeit.

Getagt wird an verschiedenen Bildungsorten in der Region Alstertal; be­hei­ma­tet ist die Aka­de­mie in der Simon-Petrus-Kirche, Harks­hei­der Straße 156, 22399 Hamburg.

Unterstützt von einem Team aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird sie geleitet von Pastor Stephan Uter.