Evangelische Akademie im Alstertal

Aka­de­mie­pro­gramm für das 2. Halbjahr 2018

Die Ver­anstal­tungen unserer Akademie stehen im 2. Halbjahr 2018 unter dem Leit­the­ma:

Glauben und Wissen

Mit diesem Rah­men­thema wird eine Grund­frage mensch­li­cher Exis­tenz auf­gegrif­fen, die die Men­schen immer be­wegt hat und die in den Wissen­schaf­ten selbst im­mer wie­der re­flek­tiert wor­den ist.

Wissen – zumal natur­wissen­schaft­liches Wissen – gilt vielen als eine dem Glau­ben über­legene Erkennt­nis­form. Glaube sei ein Vor­läufer des Wis­sens, der ange­sichts des rasan­ten Wachs­tums an Wis­sen mit­tel­fristig über­flüs­sig wird – so die Mei­nung vieler.

Aber steht Glau­ben wirk­lich in einer so ver­stan­de­nen Op­posi­tion zu Wissen? Lassen sich die Fra­gen des Men­schen nach Le­bens­sinn, nach dem Grund des Seins, nach dem Ziel und Ende des mensch­li­chen Le­bens mit Hilfe der Er­kennt­nis­se (natur-)wissen­schaft­lichen Den­kens beant­worten? Und eröff­net die Ein­sicht in die Gren­zen des Wissens, die in dem rasan­ten An­stieg wissen­schaft­licher Erkennt­nis begrün­det ist, nicht zu­gleich eine neue Be­deut­sam­keit der Suche nach Gewiss­heit im Glauben?

Welches Ver­hält­nis besteht also zwischen Glau­ben und Wis­sen, zwi­schen Ver­nunft und Reli­gion? Um diese auch für den eige­nen Glau­ben zen­tralen Fra­gen geht es im aktu­ellen Pro­gramm der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie in der Re­gion Als­tertal.

 

Die nächste Ver­an­stal­tung

Donnerstag, 30. August 2018, 19 Uhr
Podiums­diskussion

Religion und Vernunft

Im Rahmen der Ver­anstal­tungs­reihe „Kunst im Inter­religiösen Dialog” der Ham­bur­ger Kunst­halle und der Aka­de­mie der Welt­reli­gio­nen findet ein Abend zum Thema „Reli­gion und Ver­nunft” statt, der inter­essante Per­spek­tiven in die Be­schäf­tigung mit dem Aka­demie­pro­gramm-Rah­men­the­ma „Glau­ben und Wissen” ein­bringen wird.

Wir weisen des­halb gern auf diese Ver­anstal­tung hin, in der aus­ge­wählte Kunst­werke der Samm­lung der Ham­bur­ger Kunst­halle Anlass für einen inter­reli­giösen Dia­log zum Ver­hält­nis von „Reli­gion” und „Ver­nunft” in den Tradi­tionen und im Denken verschie­dener Reli­gionen sind.

Es diskutieren miteinander:

  • Dr. Friedrich Brandi,
    Ev.-Luth. Pastor, Hamburg
  • Michael Nüssen,
    Jüdische Gemeinde, Hamburg
  • Abu Ahmed Yakobi,
    SCHURA – Rat islami­scher Gemein­schaf­ten in Ham­burg
Moderation:Marion Koch,
Kunst­histo­rikerin und Kunst­ver­mitt­lerin, Ham­bur­ger Kunst­halle
Ort:Hamburger Kunst­halle, Glocken­gießer­wall 5
Kosten:8 € Eintritt Die Ver­anstal­tung ist darin ent­halten.
Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie ab Mitte Juli unter www.hamburger-kunsthalle.de

Die nächsten Termine:

30.8. — 19:00 Uhr
In der Ver­anstal­tungs­reihe „Kunst im Inter­religiösen Dialog” der Ham­bur­ger Kunst­halle und der Aka­de­mie der Welt­reli­gio­nen findet ein Abend statt, in der aus­ge­wählte Kunst­werke Anlass für einen inter­reli­giösen Dia­log zu den Tra­di­tionen und dem Denken in verschie­dener Reli­gionen sind.
15.9. — 19:30 Uhr
Der ehe­ma­lige Hooger Pastor Diet­rich Heyde be­trach­tet den All­tag zwischen Ebbe und Flut. Gemein­schaft, Verlust, Ein­sam­keit, Glück – was be­deu­tet Mensch­sein in einer sich rasant wan­deln­den Welt?
19.9. — 19:30 Uhr
Wie wich­tig Ri­tua­le sind, wel­che in vie­len Fa­mi­lien, in der Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung be­reits statt­fin­den und was es sonst noch an Ri­tua­len, auch in an­de­ren Re­li­gio­nen, gibt, dazu wol­len wir uns aus­tau­schen.
9.10. — 19:30 Uhr
Gezeigt wird die wis­sen­schaft­li­che Ar­beit als Atom- und Kern­phy­si­ker, als Phi­lo­soph und Frie­dens­for­scher und sein po­li­ti­sches En­ga­ge­ment.
21.10. — 11:00 Uhr
Predigt zu : „Die Ent­ste­hung der Welt”
15.11. — 19:30 Uhr
Lügen die Dich­ter? Sol­len sie nicht un­se­re Wirk­lich­keit nach­ah­men? Oder ist das, was sie er­zäh­len, gar wah­rer als die Wirk­lich­keit? Wir wol­len er­grün­den, wie Rea­li­tät in Li­te­ra­tur ver­wan­delt wird und was uns dies über un­se­re Ge­gen­wart ver­rät.
18.11. — 11:00 Uhr
Predigt zu : „Psy­cho­lo­gie und Glau­be”
13.12. — 19:30 Uhr
Glau­ben und Wis­sen wer­den in­di­vi­du­ell er­lebt, sind aber kei­ne in­di­vi­du­el­len Phä­no­me­ne. Ohne Dis­kurs gibt es we­der Wis­sen noch Glau­ben. Mit der Auf­lö­sung des Wahr­heits­be­grif­fes schwin­det der ge­sell­schaft­li­che Kon­sens über Wis­sen und Glau­ben.
Termin n. Ver­ein­ba­rung
Die Welt­re­li­gio­nen erzäh­len vom An­fang des Uni­ver­sums, der Er­de und al­lem, was da­rauf „kreucht und fleucht”, in großen Schöp­fungs­my­then. Was ist dazu der Stand heu­ti­ger wis­sen­schaft­li­cher For­schung?
13.1.2019 — 9:30 Uhr
Predigt zu : „Wun­der”